AJ fbDiese Überschrift gibt treffend wieder, was Sie zurzeit auf dieser Seite erleben können:

Jeden Tag etwas Spannendes

Bis zum 01.05.2016 soll diese Website soweit sein, das zu tun, wozu sie da ist:

Menschen im Umfeld Autokran die nötigen Informationen liefern

Als ich mit Bauleitern verschiedener Fertighausunternehmen sprach und deren Anregungen in die Praxis umsetzte, sollte diese Präsenz einfach nur eine Adressdatenbank sein und den Bauleitern schneller zu einem Resultat verhelfen.

Dieser Schritt ist weitestgehend abgeschlossen - der Bauleiter kann jetzt sogar mit seinem Smartphone die gewünschte Information einholen und muss nicht warten, bis er nach einem ereignisreichen Arbeitstag endlich in seinem Büro ankommt.

Mittlerweile geht es nicht mehr nur um Bauleiter und deren Wünsche.

Das Verhalten der Nutzer hat sich geändert

Als ich 1986 in der Fertighausbranche arbeitete, war für die Nachbarn der Einsatz eines Autokrans noch ein echter Event. Die hohen Kosten für den Einsatz verhinderten, dass der Autokran zu einem Massenprodukt wurde.

Mittlerweile ist schon der Taxikran in aller Munde

Der Gedanke, der hier dahinter steht: Kran kommt, macht seine Arbeit, und schon geht es weiter zur nächsten Baustelle.

Damit diese Philosophie tatsächlich richtig klappen kann, muss sich auf dem Markt wohl noch einiges verändern - auf jeden Fall muss es möglich sein, mehrere Einsätze an einem Tag durchzuführen. Das wiederum heißt: Es sollten viele kleineren Aufgaben in einem näheren Bereich zueinander liegen, damit sowohl der Unternehmer seine Erlöse erzielt, aber auch der Verwender einen so attraktiven Preis bekommen kann, dass der Kraneinsatz eine sinnvolle Alternative zum Einsatz vieler Nachbarschaftshelfer darstellt.

Information at your Fingertip

Autokran darf kein Geheimwissen mehr sein. Sowohl der Bauleiter als auch Otto Normalverbraucher muss die für ihn wichtigen Informationen bekommen - natürlich unterschiedlich aufbereitet: Der Bauleiter als Fachmann weiß ohne Nachzudenken, dass sein 4,50 m langes Wandelement aus Leichtbeton zwar nur ca. 7 Tonnen wiegt -  der Terex AC 40 City trotz seiner nominell 40 Tonnen Traglast ein völlig ungeeignetes Mittel darstellt.

Der Laie erkennt - bevor er sich zu dem Thema Lastarm und Hebelgesetze Gedanken macht - erst bei zweitem Hinsehen das Problem.

Im Moment bin ich noch daran, die unterschiedlichen Fragestellungen entsprechend aufzubereiten, damit jeder findet, was er sucht - lassen Sie mir noch bis Ende April die nötige Zeit.

Wie geht es weiter?

Den unterschiedlichen Personengruppen wird entsprechend ihrer Wünsche und Fähigkeiten die gewünschte Information zur Verfügung gestellt.

Professionelle Auftraggeber

Ich habe mit dem GMK 4100 gute Erfahrung gemacht, gibt es das entsprechende Fahrzeug auch in der Nähe meiner nächsten Baustelle? Wenn nicht, welche Fahrzeuge anderer Hersteller entsprechen diesem?

Semiprofessionelle Auftraggeber

Ich möchte einen 3 m großen Findling in meinen Garten 11 m von der Straße abseits setzen, wer kann mir hierbei helfen?

Autokranunternehmer

Ich liebäugle damit mir einen neuen Kran zu kaufen und habe zwei in die engere Wahl genommen. Hat ein Kollege beide im Einsatz und könnte mir bei einem guten Abendessen die Vor- und Nachteile unvoreingenommen aus seiner Erfahrung erzählen?

Arbeitsuchende

Mir hat die Arbeit im Umfeld mit Autokran sehr viel Freude gemacht. Welche Firmen in der Nähe meines zukünftigen Wohnortes gibt es, mit denen ich Kontakt aufnehmen könnte und hat eventuell schon eine davon eine vakante Stelle ausgeschrieben?

Unterschiedliche Ansprüche - und doch so ähnlich

Das Thema lautet zu guter Letzt: Vorhandene Daten sinnvoll zu strukturieren und je nach Erfordernis aufbereitet dem Nutzer zur Verfügung stellen.

Der Nutzen für Alle: Wer bereits vorinformiert ist, stellt die richtigen Fragen an die richtigen Personen. Das spart Zeit auf beiden Seiten. Und Zeit - so sagt man - ist Geld.

Lassen Sie sich von den täglichen Fortschritten überraschen und kommen Sie gerne wieder.

Adalbert Jablonski
Project Coordinator

 

 

 

                  

Unter dem Titel

Adalbert JablonskiWer wildert in meinem Revier?

beschreibe ich immer wieder mal über Kraneinsätze von "auswertigen" Unternehmen und so auch von dem Einsatz eines Krans mit Zulassung in Hof, der am 26.06.2010 in Homburg (Ortsausgang in Richtung Zweibrücken) auf seinen Einsatz wartete.

Als ich am 08.10.2010 wieder mal dort vorbei fuhr, sah ich ihn wieder - allerdings hatte er sich doch deutlich gändert: Statt der auffälligen gelben Farbe war er jetzt in einem edlen rot gehalten und der Schriftzug wies eindeutig auf das Zweibrücker Unternehmen A.K.V. Autokranvermietung Günter Hüther e.K. hin, das ja "gerade so um die Ecke seinen Firmensitz" hat.

Und, damit Sie sehen, dass Rot viel angenehmer in die Region passt, habe ich Ihnen ein Beweisfoto hier eingestellt.

 

                     

 

 

 

 

Macht es wirklich einen Unterschied, welche Farbe ein Kran hat?

Das kommt darauf an, wenn die Farbe im Rahmen der Corporate Identity (CI) als Symbol für ein bestimmtes Unternehmen gilt, dann schon - zumindest für den Unternehmer selbst.

Wer bei dem Gedanken nach der Farbe magenta automatisch ans Telefonieren denkt, weiß um die Macht der Farbe.

Dass zumindest in Zweibrücken auf Ästhetik Wert gelegt wird, konnte ich am 07.10.2010 feststellen:

Wer an Raiffeisengenossenschaft denkt hat automatisch die Farbe Grün im Sinn und wirklich, das ist auch Firmenfarbe des Unternehmens.

Von der Ampel her wissen wir, dass zu Grün die beiden Farben Rot und Gelb passen - aber logischer Weise am besten Grün.

Ob das der Beweggrund für den Einsatz des Kranes des ebenfalls in Zweibrücken ansässigen Unternehmens W. Mayer GmbH & Co. KG war oder die Verbundenheit zu örtlichen Unternehmen generell - ich kann es nicht beurteilen.

Aber irgendwie: gepasst hat es schon.

 

   
© Autokranvermietungen.de - ein Projekt von JayCon Adalbert Jablonski - 66679 Losheim am See